Der Startschuss für Sprich Deine Nachbarsprache ist gegeben. Um diesen zu verrichten, kamen Lehrkräfte, Schulleiter, Politiker und städtische Mitarbeiter in Alstätte zusammen, direkt an der Grenze von Deutschland und den Niederlanden. Sprich Deine Nachbarsprache ist ein Projekt, in dem es darum geht, Grundschulen in der Grenzregion Bekanntschaft mit Sprache und Kultur des Nachbarn machen zu lassen.

Insgesamt 33 Schulen in der Achterhoek, in Twente, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen nehmen an diesem Projekt teil. Die Schüler dieser Schulen kommen ab diesem Schuljahr mit der niederländischen bzw. deutschen Sprache und Kultur in Berührung. Das geht spielenderweise, mit kurzen Geschichten, Liedern und Spielen. Oder integrativ in einem Unterrichtsfach, wenn z.B. einmal der Turnunterricht auf Deutsch stattfindet oder im Geschichtsunterricht näher auf die deutsche Kultur eingegangen wird.

Zusätzlich zu den Schulstunden in der Nachbarsprache schließen sich auch jeweils zwei Schulen zu einem Duo zusammen. Diese Schulen bleiben während des gesamten Projekts Partner voneinander und organisieren Aktivitäten, wie z.B. Austausche, bei denen die Schüler Altersgenossen der Partnerschule auf der anderen Seite der Grenze kennen lernen.

2014 hat Sprich Deine Nachbarsprache als Pilotprojekt an der Grundschule Kotten in Winterswijk begonnen. Die Schule hatte aus eigener Initiative eine Partnerschaft mit einer Schule direkt an der Grenze, in Oeding, geschlossen. Es fanden sowohl Lehrer- als auch Schüleraustausche statt. Weil diese als äußerst positiv erfahren wurden, sollten sie von nun an strukturell organisiert werden. Zudem sollten Erfahrungen weitergegeben werden, damit nicht jeder das Rad immer wieder neu erfinden muss. So kommt es, dass sich mittlerweile verschiedene Parteien beiderseits der Grenze dem Projekt Sprich Deine Nachbarsprache, das u.a. durch das europäische Förderprogramm Interreg V A ermöglicht wird, angeschlossen haben.