Ein Tag voller Inspirationen für Lehrkräfte “Sprich deine Nachbarsprache”

Am Dienstag, dem 24. September 2019 findet im Kloster Frenswegen in Nordhorn ein Sprich deine Nachbarsprache Inspirationstag statt. Ein inspirierender Tag für alle 33 Grundschulen, die am Projekt “Sprich deine Nachbarsprache” teilnehmen. Mit interessanten und vor allem praktischen Workshops und der Gelegenheit, mit anderen Lehrkräften Erfahrungen und Ideen auszutauschen. 

“Sprich deine Nachbarsprache” ist ein Projekt, das im September 2016 angefangen hat. Die 33 Grundschulen in der Grenzregion, die an diesem Projekt teilnehmen, bieten in den kommenden Jahren Unterricht in ihrer Nachbarsprache an. Zum Projekt gehören u.a. auch regelmäßige Treffen der verschiedenen Schulen. Aber auch das Austauschen von Ideen und Erfahrungen, das online und in kleinen Gruppen organisiert wird. Der Inspirationstag bietet den Nachbarsprachenlehrkräften der teilnehmenden Schulen die Möglichkeit, miteinander zu sprechen und sich gegenseitig zu inspirieren.

Praktische Workshops
Neben Gesprächen, die zum Kennenlernen und zum Austausch von Erfahrungen und Ideen beitragen, können die Lehrkräfte auch auf vielfältige Weise arbeiten. In zwei Runden werden diverse interaktive Workshops angeboten. Um das Erlernen der Nachbarsprache noch unterhaltsamer zu gestalten, werden dabei verschiedene kreative Formen wie Musik, Theater, Comics und Spiele angewendet. Und was am Inspirationstag gelernt wird, kann gleich am nächsten Tag im Klassenzimmer in die Praxis umgesetzt werden.

Programm
Das Tagesprogramm des Inspirationstages sieht wie folgt aus:
10.00 Empfang; Registrierung und Begrüßungswort
10.30 Workshop Runde 1
12.30 Umfangreicher Mittagsimbiss
13.30 Workshop Runde 2
15.30 Kaffeetafel
16.00 Gemeinsamer Abschluss
17.00 Ende

Sprich deine Nachbarsprache
“Sprich deine Nachbarsprache” ist ein Projekt, bei dem Grundschulen in der Grenzregion die Sprache und Kultur ihres Nachbarn (kennen)lernen. Insgesamt 33 Schulen in der Achterhoek, in Twente, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen bieten in den kommenden Jahren Unterricht in ihrer Nachbarsprache an. Dabei gehen die Schulen auch Partnerschaften mit Schulen auf der anderen Seite der Grenze ein. Auf diese Weise lernen sie auf effiziente und unterhaltsame Weise die Sprache und Kultur des anderen kennen. Dieses Projekt wird zum Teil finanziert mithilfe des europäischen Förderprogramms INTERREG V A.